2007: Das Wesen der Liebe

Das Wesen der Liebe? Das bist Du für mich!
Es ist einige Jahre her, als ich mir Gedanken darum machte, was ich von einer Partnerin erwarte, wie meine "große Liebe", die ich als illusorische Idee empfand, sein sollte, welche Erwartungshaltungen ich wirklich hatte. Ich gebe zu, ich habe sie immer noch, als Wunschvorstellung, von der ich annahm, sie würde nie in Erfüllung gehen.
 

Ich trug meine Traumprinzessin zu Grabe, denn ich wollte weder im Märchen leben, noch eine Prinzessin, noch im Traume wandeln. Du sagtest: „Es heißt, man verliebt sich dreimal im Leben.“ Oder sagte das Deine Großmutter?

Verliebt war ich schon oft. Das Gefühl der Leichtigkeit, der Kraft, der pochende Herzschlag, die Betrunkenheit vom anderen. Doch habe ich diesem Zustand nie getraut, denn es handelt sich nur um einen Rausch und oft schmerzten alsbald Herz und Kopf.

 

Wirklich geliebt habe ich nur wenige Menschen. Und damit meine ich nicht den Rausch, sondern die Geborgenheit des Vertrauens, des Glaubens an die Verbundenheit mit einem anderen Menschen, ein Glaube, der fast ein Wissen ist. Vielleicht nur auf Zeit, ein Gedanke, den ich mir verbiete zu denken, denn er ist die Grundlage meiner Verlustängste.

 
 
 

11.1.08 09:15

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen